Pimentón de La Vera

Tradition und Produkt

Das Paprikagewürz Pimentón de la Vera hat in der Provinz Cáceres seit der Zeit von Kaiser Karl V. Tradition. Das berühmte Gewürz, das heutzutage von der Ursprungsbezeichnung „D.O.P. Pimentón de la Vera“ geschützt wird, wurde nach der Eroberung Amerikas über das Königliche Kloster von Guadalupe in Spanien eingeführt.

Die Mönche des Klosters waren die ersten, die das Paprikagewürz hierzulande verwendeten. Wenig später gelangte es ins Kloster Yuste, wo die Mönche die Früchte anbauten. Das Paprikapulver wurde anfangs zur Konservierung von Wurstwaren und später auch als Gewürz für Eintopfgerichte verwendet.

In der Region la Vera mit ihrem privilegierten Mikroklima fand der Paprika optimale klimatische Bedingungen für seinen Anbau vor. Hier werden Paprika der Sorte Capsicum annum sowie die Unterarten Cerasiforme und Longum angebaut, aus denen drei verschiedene Sorten Paprikapulver hergestellt werden: edelsüß, süß-sauer und scharf.

Nach der Ernte wird der Paprika einem uralten und komplett manuell durchgeführten Trocknungs- und Räucherungsverfahren unterzogen. Ein Holzofen mit Eichenholz sorgt für die notwendige Wärme für die perfekte Trocknung der Früchte. Die Trocknung dauert zehn bis fünfzehn Tage. Dabei werden die Paprika von geschickten Händen immer wieder gewendet, bis der optimale Trocknungsgrad erreicht ist.

Durch diese einzigartige Herstellungsmethode erhält das Paprikapulver seine drei entscheidenden Identitätsmerkmale: sein intensives Aroma, seinen typischen Geschmack und seine glänzende rote Farbe.

Der Pimentón de La Vera ist Gewürz, Farbstoff und Konservierungsmittel zugleich und enthält darüber hinaus noch viel Vitamin C, B2, B6 und E sowie Antioxidantien. Das unverwechselbares Aroma und der hervorragende Geschmack machen das Paprikapulver zu einem echten Star in der Gastronomie, denn er verfeinert Eintöpfe, Soßen und Marinaden. Traditionelle Gerichte wie Migas (Brotkrumen) oder Frite (Fleischeintopf) kann man sich gar nicht ohne Pimentón de La Vera vorstellen. Das Paprikapulver ist in drei Varianten erhältlich: edelsüß, scharf und süß-sauer. Jede Geschmacksrichtung wird aus einer besonderen Paprikasorte gewonnen.

Weather

Cuacos de Yuste

27Jan

Cubierto con lluvia

4 ºC

10 ºC

28Jan

Cubierto con lluvia

7 ºC

13 ºC

29Jan

Cubierto con lluvia

8 ºC

13 ºC

30Jan

Cubierto con lluvia

7 ºC

13 ºC

31Jan

Muy nuboso con lluvia

8 ºC

15 ºC

1Feb

Nuboso con lluvia escasa

10 ºC

17 ºC

In pictures

AltAlt

If you like Pimentón de La Vera you will like this too...

Alt

Feigen

Spanien ist europaweit der größte Feigenerzeuger, und Extremadura ist die Region mit der größten Anbaufläche. Der Feigenanbau konzentriert sich auf wenige Gebiete. Eines davon ist die Ortschaft...

Alt

Ribera del Guadiana

Die Herkunftsbezeichnung „D.O.P. Ribera del Guadiana“ ist in beiden Provinzen der Extremadura vertreten. In der Provinz Cáceres umfasst sie die Gebiete um Montánchez, Trujillo und Cañamero.

Alt

Reis

Extremadura ist einer der bedeutendsten Reiserzeuger des Landes. Spanische Spitzenregion in der Reisproduktion ist Andalusien, während Extremadura mit 25 000 Hektar Anbaufläche den zweiten Platz...

Alt

Liköre

Extremadura exportiert jährlich nicht nur mehrere Millionen Kilo Kirschen – im Jahr 1989 entwickelte der Verband der Landkooperativen des Jerte-Tals ein Destillationsverfahren, das heutzutage als...

More things you can find in La Vera

Alt

Das Kloster Yuste Europäisches Kulturerbe

An einer Flanke der Sierra de Tormantos liegt, zwei Kilometer von Cuacos entfernt, das Kloster San Jerónimo de Yuste, ein imposantes Männerkloster, in dem Kaiser Karl V. seinen Lebensabend...

Alt

Das Historische Ensemble von Villanueva de la Vera

Diese Gemeinde liegt im äußersten Westen des Landkreises La Vera und wurde 1982 als Historisches Ensemble unter Denkmalschutz gestellt.

Alt

Das Historische Ensemble von Pasarón de la Vera

Die Gemeinde Pasarón de La Vera gehört ebenfalls zur Provinz Cáceres und liegt am westlichen Rand des Landkreises La Vera.

Alt

Das Historische Ensemble von Cuacos de Yuste

Man schrieb das Jahr 1959, als die Kleinstadt Cuacos de Yuste, die zum Landkreis La Vera gehört, die offizielle Bezeichnung „Paraje Pintoresco“ (Malerischer Landstrich) erhielt, die der heutigen...

Servicios turisticos

On Instagram... #instacaceres