Kirschen aus dem Jerte-Tal

Eine Landschaft voller Kirschbäume

Kirschen wurden von den Arabern ins Jerte-Tal gebracht, obwohl diese Obstsorte bereits seit der Römerzeit in Spanien angebaut wurde. Heute ist die Herkunftsbezeichnung „D.O.P. Cereza del Jerte“ in drei Tälern nördlich von Cáceres zum Hauptmotor der Wirtschaft geworden: dem Jerte-Tal, La Vera und dem Ambroz-Tal.

Hier drehen sich Wirtschaft und Kultur um die geschätzte Frucht, von der Kirschblüte über die Ernte bis zum Vertrieb.

Der Frühling bringt die Kirschblüte mit sich und mit ihr das traditionelle Kirschblütenfest, das als Fest von Nationalem Touristischen Interesse anerkannt ist. Der Beginn der Kirschblüte ist der Startschuss für zahlreiche Veranstaltungen. Jedes Jahr strömen tausende Touristen in diese Gegend der Provinz Cáceres, um die spektakuläre Schönheit der terrassenartigen Felder an den Talhängen zu bestaunen, auf denen die Kirschbäume stehen.

Wenn die Kirschen ihre optimale Reife erlangt haben, zieht das Jerte-Tal zur Ernte der Picota-Kirschen erneut zahlreiche Menschen an. Jedes Jahr wird vom Mai bis in den Oktober hinein unter dem Namen „Cerecera“ ein Veranstaltungsprogramm rund um die Kirsche organisiert: Verkostungen, Degustationen, Märkte, geführte Routen und vieles mehr stehen auf dem Programm.

Bei dem sorgfältigen Ernteprozess der Früchte ist Qualität das oberste Gebot, weshalb die Kirschen noch heute behutsam von Hand geerntet und in Körbe aus Kastanienholz gelegt werden, um ihre ganze Frische zu erhalten.

Danach werden sie Stück für Stück am Fuße der Bäume von Hand verlesen. Nur die besten Exemplare kommen mit der Ursprungsbezeichnung „D.O.P. Cereza del Jerte“ in den Handel.
Schon einen Tag, nachdem sie gepflückt wurden, gelangen die echten Picota-Kirschen aus dem Jerte mit dem Gütesiegel der D.O.P in die Geschäfte.
Die geschützten Picota-Kirschen, sowie die anderen geschützten Sorten, die zum Direktverzehr vorgesehen sind, sind im Jerte-Tal endemisch. Es werden vier Sorten des Typs Picota angebaut: Ambrunés, Pico Limón Negro, Pico Negro und Pico Colorado.

Die Sorte mit Stiel, die ebenfalls unter dem Schutz der D.O.P. steht, ist die Navalinda in den Klassen Primera und Extra. Die stiellose Sorte Picota del Jerte wird ebenfalls in den Klassen Primera und Extra vertrieben.

Weather

Jerte

13Nov

Intervalos nubosos con lluvia

6 ºC

17 ºC

14Nov

Muy nuboso con lluvia

1 ºC

9 ºC

15Nov

Muy nuboso con lluvia escasa

0 ºC

8 ºC

16Nov

Poco nuboso

-1 ºC

10 ºC

17Nov

Muy nuboso con lluvia

2 ºC

8 ºC

In pictures

AltAlt

If you like Kirschen aus dem Jerte-Tal you will like this too...

Alt

Torta del Casar

Die Torta del Casar ist ein Weichkäse, der aus Schafsmilch der Rassen Merino und Entrefina aus dem Gebiet um Llanos de Cáceres, Sierra de Fuentes und Montánchez hergestellt wird. Diese...

Alt

Olivenöl aus Gata-Hurdes

Die geschützte Herkunftsbezeichnung „D.O.P. Gata-Hurdes“ umfasst die Landkreise Gata, Hurdes, Trasierra, Granadilla, Teile von Alagón, Ambroz, Jerte und La Vera und damit 84 Gemeinden im Norden...

Alt

Pilze

Pilze findet man in der Provinz Cáceres in großer Zahl und Vielfalt. Dieses Starprodukt der lokalen Gastronomie zieht immer mehr Hobby-Pilzsammler nach Extremadura, die sich auf die Suche nach den...

Alt

Tomaten

Rund um die Kleinstadt Miajadas im Süden der Provinz Cáceres werden vor allem Tomaten und Reis auf bewässerten Feldern angebaut. Tomaten sind wirtschaftlich von größter Bedeutung für den Ort, da...

More things you can find in Valle del Jerte

Alt

Das Historische Ensemble von Cabezuela del Valle

Die Gemeinde Cabezuela del Valle liegt zentral im Jerte-Tal. 

Servicios turisticos

On Instagram... #instacaceres