Die römischen Ruinen von Cáparra

Eine kaiserliche Stadt

In der Provinz Cáceres sind zahlreiche Spuren ihrer römischen Blütezeit erhalten. Darunter sind vor allem die römischen Ruinen von Cáparra hervorzuheben, die im Landkreis Tierras de Granadilla im Norden der Provinz, zwischen den Gemeinden Oliva de Plasencia und Guijo de Granadilla, zu finden sind.

Ihre exponierte Lage auf einem Hügel am Ufer des Río Ambroz und die Tatsache, dass die Vía de la Plata durch den Ort führt, haben dieser römischen Siedlung während der Regierungszeit Vespasians etwa im Jahr 74 n. Chr. die Kategorie eines Municipiums eingebracht. Von da an entwickelte sich Cáparra als Stadt. Im Hochmittelalter begann der Verfall der Stadt und ein Großteil der Bevölkerung wanderte ab, insbesondere zur Zeit der islamischen Expansion auf der iberischen Halbinsel.

Das emblematischste Element dieser antiken Römerstadt ist ihr Tetrapylum, ein überkuppeltes Portal. Der Bogen befindet sich im Stadtkern und spannte sich einst über die Römerstraße Vía de la Plata.

Der vierstirnige Bogen besteht aus großen Quadersteinen mit bossierter Stirnseite. Die Kapitelle tragen einen Abakus, auf dem sich eine Archivolte erhebt. Sie ist ein Teil des Kreuzgewölbes. Dieser Bogen ist einzigartig auf der Iberischen Halbinsel.

Zum historischen Ensemble von Cáparra gehört auch eine Römerbrücke. Es ist ungewiss, aus welcher Zeit das Bauwerk stammt. Eindeutig ist jedoch, dass ausschließlich die mittleren der vier Bögen vollständig den Römern zuzuschreiben sind.

Die Rundbögen der Brücke liegen auf einer vorspringenden Quaderreihe auf. An der flussaufwärts gerichteten Seite befinden sich ein dreieckiger und ein trapezförmiger Wellenbrecher. Dagegen ist die stromabwärts gerichtete Mauerseite flach. Das Bauwerk besteht aus Granitquadern, die etwas unregelmäßig aneinandergereiht wurden.

Beide Baudenkmäler stehen seit 1931 in der Kategorie Baudenkmäler unter Denkmalschutz.

Zudem ist erwähnenswert, dass die römischen Ruinen seit 2017 im Rahmen des Internationalen Klassischen Theaterfestivals von Mérida in bestimmten Theaterstücken als Kulisse zum Einsatz kommen.

Weather

Zarza de Granadilla

15Jul

Despejado

19 ºC

37 ºC

16Jul

Despejado

21 ºC

38 ºC

17Jul

Despejado

22 ºC

38 ºC

18Jul

Despejado

21 ºC

39 ºC

19Jul

Poco nuboso

23 ºC

37 ºC

In pictures

AltAltAltAltAltAlt

If you like Die römischen Ruinen von Cáparra you will like this too...

Alt

Die römischen Überreste von Augustobriga

In Bohonal, im Nordosten der Provinz Cáceres, befinden sich die Überreste der ehemaligen Römerstadt Augustobriga, die später in Talavera la Vieja umbenannt wurde. 

Alt

Das Kloster Yuste Europäisches Kulturerbe

An einer Flanke der Sierra de Tormantos liegt, zwei Kilometer von Cuacos entfernt, das Kloster San Jerónimo de Yuste, ein imposantes Männerkloster, in dem Kaiser Karl V. seinen Lebensabend...

Alt

Das Historische Ensemble von Brozas

Die Ortschaft Brozas liegt im Landkreis Tajo-Salor-Almonte in den sogenannten „Tierras de Alcántara“. 

Alt

Das Historische Ensemble von Valverde de la Vera

Die Gemeinde Valverde de la Vera liegt im Landkreis La Vera, in der Provinz Cáceres,.

More things you can find in Tierras de Granadilla

Alt

Das Historische Ensemble von Granadilla

Granadilla wurde im 9. Jh. von den Mauren gegründet. Seitdem haben die verschiedenen Völker, die in den Stadtmauern zusammenlebten, immer wieder das Schicksal des Ortes beeinflusst.

Servicios turisticos

On Instagram...