Das Historische Ensemble von Granadilla

Ein Museumsdorf

Granadilla wurde im 9. Jh. von den Mauren gegründet. Seitdem haben die verschiedenen Völker, die in den Stadtmauern zusammenlebten, immer wieder das Schicksal des Ortes beeinflusst.

Ein Ereignis in der jüngeren Geschichte jedoch hat Granadilla für immer verändert: der Bau des Stausees von Gabriel y Galán im Jahr 1965.

Wegen der daraus resultierenden Überschwemmungsgefahr musste das Dorf evakuiert werden. Der Stausee überflutete den Ort letztendlich zwar doch nicht, aber das Dorf mit seiner Stadtmauer liegt jetzt, fast vollständig von Wasser umgeben, auf einer Halbinsel.

Der Mauerring stammt aus dem Mittelalter. Granadilla liegt an der Vía de la Plata, die Stadtmauer diente dem Schutz der Einwohner. Sie wurde von den Almohaden errichtet und besteht aus Bruchsteinen, mit Ausnahme des Eingangstors, für das behauene Steinquader verwendet wurden.

Zwei Gebäude des Ortes sind besonders hervorzuheben: der Burgturm, der vom Ersten Großherzog von Alba, Don Fernando Álvarez de Toledo, in Auftrag gegeben wurde, und die Pfarrkirche der Asunción aus dem 16. Jahrhundert.

Die Ortschaft besticht auch durch die traditionelle Architektur ihrer Häuser, die seit den Achtzigerjahren im Rahmen des Interministeriellen Förderprogramms für Verlassene Dörfer aufwendig restauriert wurden.

Besucher haben heute die Möglichkeit, einige Häuser zu besichtigen, die so eingerichtet sind wie damals, als sie noch bewohnt waren.

Im Jahr 1980 wurde Granadilla zum Kunsthistorischen Ensemble erklärt.

Weather

Zarza de Granadilla

28Sep

Poco nuboso

15 ºC

26 ºC

29Sep

Poco nuboso

12 ºC

26 ºC

30Sep

Poco nuboso

13 ºC

27 ºC

1Oct

Nuboso

14 ºC

25 ºC

2Oct

Nuboso

13 ºC

24 ºC

Play

In pictures

AltAltAltAltAlt

If you like Das Historische Ensemble von Granadilla you will like this too...

Alt

Das Historische Ensemble von Cabezuela del Valle

Die Gemeinde Cabezuela del Valle liegt zentral im Jerte-Tal. 

Alt

Das Historische Ensemble von Cuacos de Yuste

Man schrieb das Jahr 1959, als die Kleinstadt Cuacos de Yuste, die zum Landkreis La Vera gehört, die offizielle Bezeichnung „Paraje Pintoresco“ (Malerischer Landstrich) erhielt, die der heutigen...

Alt

Das Historische Ensemble von Valencia de Alcántara

Die Gemeinde Valencia de Alcántara liegt im Landkreis Sierra de San Pedro, im Westen der Provinz Cáceres an der Grenze zu Portugal.

Alt

Das Historische Ensemble von Villanueva de la Vera

Diese Gemeinde liegt im äußersten Westen des Landkreises La Vera und wurde 1982 als Historisches Ensemble unter Denkmalschutz gestellt.

More things you can find in Tierras de Granadilla

Alt

Die römischen Ruinen von Cáparra

In der Provinz Cáceres sind zahlreiche Spuren ihrer römischen Blütezeit erhalten. Darunter sind vor allem die römischen Ruinen von Cáparra hervorzuheben, die im Landkreis Tierras de Granadilla im...

Servicios turisticos

On Instagram...